SMV-Projekte

SMV meets Porsche-Museum

SMV meets Porsche-Museum

Wozu werden Motoren überhaupt benötigt und was zeichnet eigentlich einen Porsche-Motor aus? Auf diese Fragen erhielten die Schüler der Gewerblichen Schule bei einem Besuch in Stuttgart-Zuffenhausen im Porsche-Museum Antwort. Durchgeführt wurde der Besuch von der SMV.

Die Idee zu einer Ausflugsfahrt entstand bereits bei einem SMV-Nachmittag im vergangenen November und wurde von einigen engagierten Schülern vorbereitet. Schließlich machten sich 39 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 zusammen mit den beiden Verbindungslehrerinnen Nadine Broens und Kerstin Lanig-Wyes auf nach Stuttgart.

Die Teilnehmer erhielten eine Überblicksführung im Museum und nahmen an einem sogenannten „Teamspirit“ teil. Dabei tauchte man unter fachkundiger Führung in die Grundlagen der Motorentechnik ein. Die neugewonnenen Kenntnisse über Motorentypen oder Luft- und Wasserkühlung mussten im Anschluss in Kleingruppen unter Beweis gestellt werden. Die Gruppen bekamen verschiedene Aufgaben, die sie lösen und den Mitschülern präsentieren mussten.

Im „Teamspirit Automobildesign“ gingen die 12. Klässler der Frage nach, warum ein Porsche selbst von Kindern als solcher identifiziert wird und erhielten einen Einblick in die kreative Arbeitsweise von Autodesignern. In diesem Workshop setzten sich die Schüler mit Themen wie Markenidentität oder Designentwicklung kreativ auseinander. In Kleingruppen wurden Skizzen zum neuen „TG-Porsche der Zukunft“ entworfen und im Anschluss dem Plenum vorgestellt.

Die gesamte Fahrt wurde vom Verein für berufliche Bildung unterstützt, so dass die Schüler nur einen kleinen Teil der angefallenen Kosten tragen mussten. 

Die Schüler waren am Ende des Tages durchweg begeistert von der Fahrt. Einige Schüler stellten aber auch überrascht fest, dass sie bereits im Unterricht schon vieles über Motorentechnik gelernt hatten und man folglich in der Schule doch mehr für das Leben und nicht nur für die Schule lernt und gut auf eine Berufsausbildung oder ein Studium vorbereitet wird.

Mitmachen Ehrensache - Festlegen der Spendenziele

Mitmachen Ehrensache - Festlegen der Spendenziele
 
Vergangene Woche trafen sich alle "Mitmacher" die in diesem Schuljahr am 05. Dezember 2013 ehrenamtlich gejobbt haben, um festzulegen, wohin sie ihr erwirtschaftetes Geld spenden möchten.
 
Als Spendenziele wählten die Schüler folgende Projekte:
 
  • "Pogo für Togo"
Eine Unterorganisation aus Königheim von FOOD-DRINKS-FUN to Togo
Die Organisation baut in Togo eine Grundschule - in einer Region, in der die Not am größten ist.
 
  • Die Schule der Hoffnung
Tobias Berberich - ein ehemaliger BFS und TG-Schüler der Gewerblichen Schule lebte während seines FSJ ein Jahr lang für ein Kinderprojekt in einem Slum in Manila. Danach hat er ein Hilfsprojekt ins Leben gerufen, das nachhaltig die Situation der Kinder auf Manila verbessern soll.
 
Alle Teilnehmer erhielten als Dank Essensgutscheine und Zertifikate über die Teilnahme.

Demokratie an der Schule live erleben

Demokratie an der Schule live erleben
 
Bad Mergentheim „Jeder Schüler der Schule soll seinen Schülervertreter kennen und wissen, wen er im laufenden Schuljahr ansprechen kann!“ Dass dies nicht allein mit dem Aushängen von Fotos getan ist, haben die Schülersprecher und die beiden Verbindungslehrer der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim, Heiko Scheurich und Susanne Thienel, lange genug erlebt.
Und gerade in diesem Super-Wahljahr wollte man Demokratie leben. Unter dem Motto: „Demokratie live erleben – alle Schüler wählen den Schülersprecher“ fand nun zum wiederholten Mal die Schülersprecherwahl statt.
 
Bereits Wochen vor der Wahl bereitete Heiko Scheurich gemeinsam mit der Jahrgangsstufe 1 des Technischen Gymnasiums den Wahlkampf und die Durchführung der Wahl vor. Kandidaten wurden gesucht und motiviert, interviewt, Wahlkampfplakate erstellt und ausgehängt. Die Jugend ansprechende, allgemeine Informationen zur demokratischen Wahl und Aufrufe, zur Wahl zu gehen, rundeten die Plakatvielfalt ab.
 
Der eigentliche Wahlkampf fand im Rahmen einer Schülervollversammlung aller Vollzeitschüler in der Aula des Berufsschulzentrums statt. Als Vertreter der Schulleitung begrüßte Holger Nique, Abteilungsleiter des TG und der 2-jährigen Berufsfachschule, alle Schüler. In seiner humorvollen Ansprache appellierte er an das Publikum, wesentliche Aspekte des Schullebens zu beachten und forderte die Schüler auf, auf Sauberkeit im gesamten Schulbereich zu achten.
Mit viel Beifall übergab er danach den beiden Moderatorinnen des Wahlkampfes, Janina Leps und Christin Wagner, das Wort.
 
Zunächst stellten sich alle 6 Kandidaten persönlich vor. In ihrer Rede machten sie deutlich, warum gerade sie die Vertreter aller Schüler sein möchten und weshalb sie am besten dazu geeignet sind, deren Interessen zu vertreten und die Schule zu repräsentieren. Danach mussten sie unterschiedliche Fragen zur Bundestagswahl beantworten und Stellung dazu nehmen. Nach einer kurzen Humorrunde zur Auflockerung hatte das Publikum die Möglichkeit, den Kandidaten Fragen zu stellen, die zum Teil zu heftigen Diskussionen mit interessanten Antworten führten.
 
Am nächsten Tag wurde in der zum Wahllokal umgestalteten Aula gewählt. Auf mit Fotos versehenen Wahlscheinen durften alle Schüler, die ihren Schülerausweis als Wahlberechtigung vorzeigten, zwei Kreuze für ihre persönlichen Vertreter setzen.
 
Mit großer Mehrheit wurde Mike Ritter (Jahrgangsstufe 2 des Informationstechnischen Gymnasiums) zum Schülersprecher der Vollzeitschüler der Gewerblichen Schule gewählt.
Der Wahlkampf, den Thomas Leimbach (Technikerschule) mit Flyern und bedruckten T-Shirts, unterstützt von seiner Klasse, im Vorfeld führte, brachte ihm die Stellvertreterposition ein.
 
Als Vertreter der Teilzeitschüler stellte sich Mehmet Cibir in der ersten SMV-Sitzung, die von Mike Ritter perfekt geleitet wurde, zur Wahl und wurde einstimmig gewählt.
 
Bereits jetzt ist zu erkennen, dass die neuen Schülersprecher ihr Amt mit viel Engagement und Freude angehen und die ersten Projekte und Aktionen ins Rollen bringen.

Nikoläuse sammelten fast 700 € für Haiti

Nikoläuse sammelten fast 700 € für Haiti
 
Die Gewerbliche Schule Bad Mergentheim hatte Besuch von gleich acht Nikoläusen Weihnachtsmännern, die Schokolade verschenkten und gleichzeitig Spenden sammelten. Mehrere Schüler des Technischen Gymnasiums, der zweijährigen Berufsfachschule und Schülersprecher Mike Ritter unterstützt von seinem Kollegen der Beruflichen Schule für Ernährung Pflege Erziehung, Alexander Wakan, verkleideten sich mit Rauschebart, Zipfelmütze und roten Mänteln.
 
So ging es von Klassenzimmer zu Klassenzimmer. Die beiden Schülersprecher unterhielten die Schüler auf ihren Instrumenten und der ganze Weihnachtsmannchor sang dazu, wofür sie reichlich Applaus kassierten. Nach der Darbietung verteilten sie an alle Schüler der Klassen und deren Lehrer Schoko-Weihnachtsmänner. Dabei ließen sie Fotos von Schülern der Luzia Academy auf Haiti herumgehen und stellten die Kinder in ein paar kurzen Sätzen vor. Währenddessen füllte sich der Spendensack zusehends. Insgesamt spendeten die Schüler fast 680 €.
Der Erlös kommt der Taubertäler Hilfsgemeinschaft zugute, die die Gewerbliche Schule schon durch mehrere Projekte wie einem Waffelverkauf unterstützte. Der Vorsitzende Jürgen Schmitt, selbst Lehrer an der Gewerblichen Schule, erläuterte, dass der Verein den Bau und Unterhalt der Schule komplett allein organisiert. Die Kinder auf den Bildern, die die Weihnachtsmänner dabei hatten, standen dabei stellvertretend für 400 Kinder, die dank des Projekts eine Chance auf Bildung haben. Die Menschen im Umfeld der Schule leben oft von weniger als 3 Dollar am Tag. Das in Haiti übliche Schulgeld können die Eltern häufig so wenig aufbringen, wie die Kosten für Schulmaterialien und die Schuluniform. „Die Weihnachtsmann-Aktion trägt dazu bei, dass die Kinder, auch wenn sie zu arm sind, um sich eine Schuluniform leisten zu können, dennoch in die Schule gehen können“ so Jürgen Schmitt.
 
steph

Große Dienstbesprechung SMV am 11. Juli 2013 in Schorndorf

Große Dienstbesprechung SMV am 11. Juli 2013 in Schorndorf
 
Alle 2 Jahre organisiert Ines Hildt, die SMV-Beauftragte für Berufliche Schulen des RP Stuttgart, eine große Dienstbesprechung an der Grafenbergschule in Schorndorf mit jeweils über 100 Teilnehmern. Dabei besteht die Möglichkeit des Kennenlernens und des Austausches zwischen allen SMV`en des Regierungspräsidiums.
Außerdem werden an diesem Tag 20 unterschiedliche Workshops angeboten, von denen jeder Teilnehmer drei besuchen kann, so dass wichtige und interessante Informationen für den Schulalltag vermittelt werden können.
Die SMV der gewerblichen Schule Bad Mergentheim bietet bei dieser Veranstaltung jeweils 1-2 Workshops an. In diesem Jahr wirkten die Schülersprecher Florian Schmalbach und Ronny Schweda zusammen mit ihrem Verbindungslehrer Heiko Scheurich als Referenten beim Workshop „Demokratie live erleben – alle Schüler wählen den Schülersprecher“.
Das anschließende Feedback zeigte, dass es auch diesmal ein gelungener Workshop war, der viel positive Kritik erhielt. Ein Teilnehmer wünschte sich sogar, dass an allen Schulen die Schülersprecher so gewählt werden sollten.
Aber auch die anderen Workshops, die die SMV-Vertreter der gewerblichen Schule besuchten, boten interessante Inhalte: von „Knigge – Schule mit Benimm“ über „Facebook – was ist eigentlich so schlimm daran?“, „SMV-Veranstaltungen organisieren“, „Schüler in der Krise: Lieber wegschauen? (Erkennen, Umgang, Prävention)“, Mädchen verteidigen sich selbst – Jungen auch“ … war für jeden Teilnehmer etwas dabei.
Im Plenum wurden noch 2 Hilfsprojekte vorgestellt, für die die SMV`en des RP Stuttgart im nächsten Schuljahr gemeinsam Spendenprojekte starten wollen.
Ein gelungener Tag, bei dem jeder, entsprechend seiner Interessen, viel mitnehmen konnte.

Seite 3 von 5