Hervorragende Leistungen trotz verrückter Umstände

Unser Porsche Preisträger von 2021

Am 22.07.2021 verabschiedete die GSMGH feierlich in einem Festakt 27 SchülerInnen des Beruflichen Gymnasiums mit technischer oder informations-technischer Ausrichtung. Das von Schülerhand konzipierte Fest bot neben Impressionen von Bilderarrangements aus der Zeit am TG/ITG, eines ausgetüftelten Beleuchtungskonzepts sowie herzlicher Schülermoderation auch die klassischen Highlights wie die feierliche Preis- und Zeugnisübergaben.

Schulleiter Peter Wöhrle eröffnete mit seiner Rede die Veranstaltung offiziell nach einem Grußwort durch den Schüler Paul Weber (TG). Herr Wöhrle maskierte den Begriff der Resilienz und stellte dabei heraus, dass die Widrigkeit von Lebensumständen durch drei protektive Faktoren im Heranwachsen junger Menschen gedämpft werden könne: durchschnittliche Intelligenz, emotionale Bindung an die Eltern und das Bewusstsein, eigener Erfolge Herr zu sein. Dementsprechend könne keinesfalls hinsichtlich der AbiturientInnen der GSMGH, wie es allgemein oft zu hören ist, von einer verlorenen Corona-Jugend gesprochen werden. Wie die Scheffel-Preisträgerin Alisa Fitzgerald in ihrer Ansprache ausführte, könne vom Verlorensein ihres Jahrganges keineswegs die Rede sein, da sie selbstbewusst einen reich gepackten metaphorischen Koffer aus ihrer Schulzeit mitnähme. Für solch ein Gepäck brauche es Zuversicht, Selbstbewusstsein und Perspektive, was gemeinhin von einer verlorenen Generation nicht erwartet werden könne. Hierzu führte der Tutor TG13, Michael Schurk, das Phänomen der Harmonie in dessen Vielgestalt an, welches er in dieser Klasse als besonders lobenswert empfand und erleben durfte. Corona habe viele Einschnitte bewirkt, aber keine dieser Wunden sei unverheilt und völlig narbenlos geblieben.

Die Gewerbliche Schule Bad Mergentheim wünscht ihren AbsolventInnen, dass sie fortan auf dem weiteren Lebensweg stolz auf ihre verdiente Prägung zurückblicken werden, geradezu Corona zum Tr

Von Holger Nique, stv. Schulleiter und Abteilungsleiter TG, kam hierzu der hieb- und stichfeste Beweis in Form der Überreichung der Preise sowie Zeugnisse und in dessen Resümee, dass der gegenwärtige Jahrgang dem vorigen im Notenspektrum stark ähnele, was auf den außerordentlichen Fleiß der Abiturienten und die an die Pandemie optimierte Lernumgebung durch die Lehrkräfte und Schulleitung zurückzuführen sei.

Mit großem Stolz überreichte die GSMGH Preise an Marc Fluhrer, Niklas Zink, Philipp Gerner und Alisa Fitzgerald (TG13) sowie an Samuel Baumann und Michel Jouaux (ITG13). Neben dem Ferry-Porsche-Preis für Marc Fluhrer, dem Scheffel-Preis für Alisa Fitzgerald und diverser Sachpreise bis hin zu Mitgliedschaften in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, ließ es sich der wichtige betriebliche Partner ebm papst aus Mulfingen in Vertretung von Herrn Timo Pflüger, Leiter Aus- und Weiterbildung, nicht nehmen, Preise für die besten Leistungen in den Profilfächern Mechatronik (TG) und Informationstechnik (ITG), Mathematik, Physik und außerunterrichtliches soziales Engagement zu überreichen. Darüber hinaus wurden Simon Hellinger, Tim Rothenfels und Tim Schmitt (TG13) sowie David Bayer und Tim Nacken (ITG13) belobigt. Die Klassendurchschnitte lagen bei lobenswerten 2,3 im Mittel.

Die Gewerbliche Schule Bad Mergentheim wünscht Ihren AbsolventInnen für die Zukunft weiterhin viel Kraft, Treue zu den gezeigten Tugenden und weitreichende Gesundheit.

error: Der Inhalt ist geschützt !!