Neue talentierte Mechatroniker im Kfz-Gewerbe verabschiedet

Ausbilder mit Schüler in Kfz-Werkstatt

Zwei Tage lang, von Freitag den 29.01.2021 bis Samstag den 30.01.2021, hieß die Gewerbliche Schule Bad Mergentheim zur Gesellenprüfung im Kfz-Gewerbe mit Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik die Absolventen und Prüfer willkommen unter aktuellen pandemischen Bedingungen.

Insgesamt 15 Prüflinge als Kfz-Mechatroniker stellten sich den Herausforderungen ihrer Prüfungsdisziplinen, die 14 Lernfelder umfassten wie beispielsweise aus den Bereichen der Elektronik, Elektrik, Mechanik, Hydraulik und Pneumatik. Dem Ablauf der Prüfung nach kamen in bewährter Manier präparierte Schulfahrzeuge, von den Prüfern vorbereitete Kfz-Bauteile und weitere berufsbezogene Elemente zum Einsatz. Allerdings mussten die Begebenheiten dahingehend modifiziert werden, dass die Hygienestandards unter Pandemiebedingungen zwar eingehalten wurden, damit aber das Prüfungsgeschehen nicht verkompliziert werden musste. Indes wurden aber entgegen der Erwartung keinerlei Prüfungsinhalte angepasst oder vereinfacht, sodass diese Prüflinge eine große Herausforderung mit erschwerten Bedingungen bewältigten. Der damit einhergehende sehr gut geplante und vorbereitete Prüfungsablauf funktionierte. Es konnten sichtlich motivierte Prüfer aus den umliegenden Betrieben der angehenden Gesellen erlernte Fähigkeiten bewerten, so Gesellenprüfungsvorsitzender Jochen Kühnel. Zu Besuch war zudem Herr Biedermann, Innungsobermeister der Kfz-Innung Hohenlohe-Franken. An 6 Stationen bewiesen die Absolventen je 50 Minuten lang ihr Können, um am Ende von 300 Minuten mit Erfolg bestanden zu haben. Hierbei meisterte David Schellmann von Autohaus Schmieg in Mulfingen am besten die Prüfungsteilbereiche.

Die Gewerbliche Schule Bad Mergentheim gratuliert zur bestandenen Prüfung und hofft auf einen erfolgreichen Start in das Kfz-Handwerk als Facharbeiter.

error: Der Inhalt ist geschützt !!