SMV-Projekte

Nikolausaktion der SMV

Nikolausaktion für Yeni – unser Patenkind aus Peru
 
Mit viel Engagement, Gitarrenspiel und tollem Gesang besuchten die SMV-Nikoläuse am 06. Dezember alle Klassen der Gewerblichen Schule, die an diesem Tag Unterricht hatten.
In ihren roten Kostümen erhielten sie auch sofort alle Aufmerksamkeit und konnten so über ihr eigentliches Motiv, unser Patenkind aus Peru, berichten.
Die SMV entschied sich bereits im Jahr 2001, die Patenschaft für Yeni zu übernehmen – eine Entscheidung, die nicht mit einer einmaligen Spende abgetan ist, sondern Verantwortung über Jahre hinweg bedeutet.
Yeni lebt mit ihrer Familie in Peru in einer ländlichen Gegend nahe der Pazifikküste. Solch eine Patenschaft hat nichts mit einer Adoption zu tun. Yeni lebt in ihrer Familie und der Gemeinschaft des Dorfes. Durch monatliche Zuwendungen können die Lebensbedingungen jedoch dauerhaft verbessert werden. Vor Ort die wird vor allem „Hilfe zur Selbsthilfe“ geleistet, um zu verhindern, dass die Familien von fremder Hilfe abhängig werden.
 
Die jährliche Nikolausaktion für Yeni hat nun schon Tradition. In ihrem Sack trugen die Nikoläuse Schokoladen-Weihnachtsmänner für alle Schüler.
Nachdem jeder Schüler und Lehrer seine Schokolade erhalten hatte, durften in einen weiteren Weihnachtssack Spenden geworfen werden.
In diesem Jahr sammelten unsere 6 Nikoläuse insgesamt 552,- €. Ein toller Betrag, der für ein weiteres Jahr die Versorgung für Yeni gewährleistet und es uns ermöglicht, zusätzlich zu den Briefen kleine Geschenke zu schicken.

Aids-Präventionstag

AIDS - Präventionstag
 
In Anlehnung an die Aktion „Mach´s mit – Gib Aids keine Chance“ der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung), haben die Schülersprecher der Gewerblichen Schule mit engagierten Helfern einen Tag lang Infos über die Ansteckung mit dem HI-Virus und vor allem der Verhütung vor Ansteckung gegeben.
 
 
Der immer noch stetige Anstieg der Ansteckungsrate zeigt, wie wichtig Aufklärung und Verhütung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist.
 
 
Auch die selbst gebastelten Aids-Schleifen, mit denen ein Zeichen im Kampf gegen das HI-Virus gesetzt werden kann, fanden großen Anklang.
 

Unser Patenkind aus Peru

Yeni – unser Patenkind aus Peru
 
Im Januar 2002 fuhren wir mit 30 Schülern zu einem SMV-Wochenende nach Rödental (nahe Coburg).
Neben vielen Planungsaktionen haben wir uns dort für unser Patenkind entschieden.
 
Am 6. Dezember 2001 verteilten viele engagierte SMV-Nikoläuse zum ersten Mal Schoko-Weihnachtsmänner an alle  Schüler. Im Gegenzug haben sie um eine Spende gebeten. Der Erlös konnte sich sehen lassen, damals noch über 1000,- DM landeten im Nikolausschuh.
 
In Rödental beschlossen wir nun, dass wir „Paten“ werden wollten, das heißt wir wollten mit dem Erlös der Nikolausaktion nicht nur eine einmalige Spende leisten, sondern Verantwortung übernehmen, die sich über mehrere Jahre erstreckt.
 
Aus verschiedenen Organisationen wählten wir nun PLAN International aus, die uns „Yeni“ als „Patenkind“ vermittelten.
 
Yeni lebt mit ihrer Familie in Peru in einer ländlichen Gegend nahe der Pazifikküste.
Solch eine Patenschaft hat nichts mit einer Adoption zu tun. Das Kind lebt in seiner Familie und der Gemeinschaft des Dorfes. Durch monatliche Zuwendungen können die Lebensbedingungen des Kindes jedoch dauerhaft verbessert werden, vor allem in den Bereichen Gesundheit und Schulausbildung.
 
PLAN International unterstützt vor Ort die „Hilfe zur Selbsthilfe“, um zu verhindern, dass die Familien von fremder Hilfe abhängig werden.
 

Die Schüler der SMV halten nun regen Briefkontakt mit Yeni, so erhalten wir interessante Informationen über die Menschen im Dorf und was uns natürlich am meisten interessiert über die Weiterentwicklung unseres Patenkindes.

Weihnachtsmann-Aktion

Weihnachtsmannaktion an der Gewerblichen Schule ein großer Erfolg
 
Mit viel Engagement und Freude besuchten die SMV-Weihnachtsmänner und –frauen alle Klassen der GBS und HLS in Bad Mergentheim.
In ihrem Sack trugen die Schüler/innen der Schülermitverantwortung Weihnachtsschokolade für alle Schüler.
Als sie mit Ho – Ho und Weihnachtsmusik die Klassen betraten, erhielten sie sofort alle Aufmerksamkeit und konnten so über ihr eigentliches Motiv, das Patenkind der Gewerblichen Schule, berichten.
 
Die SMV entschied sich bereits im Januar 2002 dafür, die Patenschaft für Yeni aus Peru zu übernehmen.
Yeni ist mittlerweile 15 Jahre alt und hält regen schriftlichen Kontakt mit den Schülern.
 
Die jährliche Weihnachtsmannaktion für Yeni ist schon Tradition, denn die Schüler dürfen, nachdem sie ihre Schokolade erhalten haben, in ein weiteres Jutesäckchen Spenden werfen.
 
In diesem Jahr kam eine überwältigende Summe zusammen, die die Schülersprecher selbst auf den runden Betrag von 500,- € aufgerundet haben.
 
Damit ist für Yeni ein weiteres Jahr Schulausbildung und medizinische Versorgung gewährleistet und es ist sogar möglich, ihr zusätzlich zu den Briefen kleine Geschenke zu schicken.

Mitmachen-Ehrensache

Mitmachen Ehrensache ist eine Aktion im Jugendnetz Baden-Württemberg
 
Schirmherr des Landes Baden-Württemberg ist Günter H. Oettinger
Schirmherr des Main-Tauber-Kreises ist Prof. Dr. Wolfgang Reinhart
 
 „Mitmachen Ehrensache – Jobben für einen guten Zweck!“ – so lautet der Titel dieser einzigartigen Aktion. Die einen Jugendlichen suchen sich am internationalen Tag des Ehrenamts, dem 5. Dezember, einen Job bei einem Arbeitgeber ihrer Wahl und spenden dieses Geld einem guten Zweck. Andere Jugendliche wiederum organisieren die Aktion und bewerben sch als „Botschafter“. So einfach ist die Idee von „Mitmachen Ehrensache“. Und der Erfolg zeigt, dass die Idee ankommt!
„Mitmachen Ehrensache“ ist eine gemeinsame Aktion von Jugendstiftung Baden-Württemberg und Stuttgarter Jugendhaus e.V., die in verschiedenen Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs durchgeführt wird.
Mit der Aktion sollen Jugendliche motiviert werden, für einen guten Zweck jobben zu gehen.
 
Was steckt dahinter ?
Weiterlesen: Mitmachen-Ehrensache

Seite 5 von 6