Hilfe für Leben – Nach erfolgter Gebäudesanierung wieder Blutspende-Aktion am Beruflichen Schulzentrum Bad Mergentheim

Hilfe für Leben – Nach erfolgter Gebäudesanierung wieder Blutspende-Aktion am Beruflichen Schulzentrum Bad Mergentheim

Am 05.02.2020 hieß das Berufsschulzentrum in der Seegartenstraße, dies sind die Schule für Ernährung.Pflege.Erziehung (EPE) sowie die Gewerbliche Schule (GSMGH), in einem Gemeinschaftsprojekt das Deutsche Rote Kreuz willkommen, um in der Aula eine Blutspenden-Aktion abzuhalten.


Initiiert wurde die Aktion von der SMV beider Schulen bereits vor mehr als 15 Jahren und wurde als Tradition seither fortgeführt mit kleiner Unterbrechung durch die Generalsanierung. Bis 2017 wurden im Rahmen dieser Kooperation 1389 Konserven gespendet, was ungefähr 694 Litern Blut entspricht, zuzüglich 93 Konserven der diesjährigen Aktion. Wie man vom Info-Portal der DRK erfährt, sei der gesunde menschliche Organismus in der Lage, Blutverluste bis zur Menge von 1000 ml in relativ kurzer Zeit auszugleichen, wohingegen große Blutungen mehrerer Liter nicht schnell genug ersetzt werden können. Die Blutspenden dienen also zur Rettung von Unfallopfern, Leukämiekranken und zur Durchführung lebensrettender Operationen: es kann vorkommen, dass in Notoperationen nach Unfällen Opfer bis zu 10 Konserven für ihr Überleben benötigen. Da zu bestimmten Jahreszeiten die Blutkonserven knapp werden, ist dies einer der Gründe, der Jahr für Jahr so viele SchülerInnen motiviert, an der Aktion teilzunehmen.
Damit die Spender nach erfolgter Spende wieder zu Kräften kamen, wurden in den GSMGH eigenen Nahrungs-Werkstätten warme Fleischkäse-Brötchen und dekorative Schnittchen kreiert, sowie Kuchen von den EPE-SchülerInnen gereicht. Die Spenderregistrierung und die Betreuung handhabte das Team der EPE.

Sehr erfreulich sei es, dass sich jedes Jahr mithilfe der Klassenkameraden, im Schnitt 70% der SpenderInnen dazu überwinden, zum ersten Mal zur Spende zu gehen und sich somit entsprechend als Erstspender registrieren zu lassen, so das Team um Marlies Bauer und Philipp Hench (EPE) sowie Susanne Thienel und Kerstin Lanig-Wyes (GSMGH).
Das Berufliche Schulzentrum bedankt sich viele Male bei den SpenderInnen der EPE, der GSMGH und der KSM, den Helfern sowie ihren Lehrkräften beider Schulen, die maßgeblich den Erfolg dieser sozialen Spenden-Aktion bewirkten.