Drei Kollegen verlassen die Gewerbliche Schule Bad Mergentheim

Drei Kollegen verlassen die Gewerbliche Schule Bad Mergentheim

Mit dem Ende des laufenden Schuljahres endete auch für drei Kollegen der Dienst an der Gewerblichen Schule in Bad Mergentheim.
Mit Karl Gerlinger verliert die Fachschaft Religion einen wesentlichen Bestandteil, er hat die Fachschaft initiiert und geleitet. Stets standen aktive Mitarbeit und Seelsorge für ihn im Mittelpunkt seines Tuns. Bis 2010 war Karl Gerlinger Pfarrer im Kochertal. Schließlich reifte der Entschluss sich einer neuen Herausforderung zu stellen und in den Schuldienst zu wechseln. Seit dem Schuljahr 2010/11 war seinen neue Wirkungsstätte Bad Mergentheim. Als Lehrer für evangelische Religion sei er im wahrsten Sinne des Wortes ein Segen für die Schule gewesen, so Schulleiter Peter Wöhrle in seiner Abschiedsrede. Als Religionslehrer gelang es ihm mit den Schüler über ganz andere Aspekte als Mathematik und Physik zu sprechen. Man habe gemeinsam Dinge hinterfragt. Die Schüler wurden angeregt über Sein oder Nichtsein nachzudenken und ganz wie Herr Gerlinger neue Pfade zu beschreiten. Bevor er Sozialpädagogik- und Theologie studierte, war Karl Gerlinger Landwirt. Er unterrichtete nicht nur, sondern lebte sein Fach.


Bis zu seinem letzten Unterrichtstag hat er sich sehr engagiert in der Schule eingebracht. Schulleiter Peter Wöhrle wünschte ihm für den neuen Lebensabschnitt viele schöne Stunden, Zeit mit der Familie, sowie Freude beim Obstbau und der Waldarbeit. Der Personalratsvorsitzende Volker Oechsle überbrachten im Anschluss gute Wünsche seitens des Kollegiums und überreichte dem nebenberuflichen Wald- und Obstbauern ein kleines Bäumchen.
Auf eine lange und abwechslungsreiche Laufbahn als Lehrer kann auch Bernhard Scholz zurückblicken. Nach einer Ausbildung zum Radio- und Fernsehtechniker 1970 in Heilbronn folgten Fachhochschulreife, Wehrdienst und schließlich ein Elektrotechnik-, Physik und Sportstudium. Es folgte ein USA-Aufenthalt. 1987 erhielt Bernhard Scholz die Lehrererlaubnis für Gymnasien und danach im Fach Elektrotechnik auch für berufliche Schulen. Seit 1990 unterrichtete er an der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim. Das Wohl der Schüler stand immer im Mittelpunkt seines Tuns. Die Schule sei stets ein Ort gewesen, an dem er Energie tankte, betonte der Mathematik- und Physiklehrer. Seine neugewonne Freizeit will der reislustige Fahrradfahrer Bernhard Scholz nutzen, um neue Länder zu bereisen. Von der Schule und vom Kollegium erhielt er Gutscheine für seine Hobbys.


Nach vier Jahren verlässt auch Philipp Pütz, der die Fächer Deutsch und Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Ethik und Textverarbeitung unterrichtet, die Schule und wird ab September an der Gewerblichen Schule in Crailsheim tätig sein. Ab September wird er an der Gewerblichen Schule in Craisheim unterrichten. Mit seiner ruhigen und empathischen Art war er bei allen sehr beliebt. Er hat im vergangen Schuljahr unter anderem die Kooperation mit der Stadtbücherei ins Leben gerufen. Schulleiter Peter Wöhrle bedauerte seinen Weggang und betonte, die Gewerbliche Schule Bad Mergentheim hieße ihn jederzeit wieder willkommen.