Berufliche Bildung in Zeiten der VUKA-Welt

Berufliche Bildung in Zeiten der VUKA-Welt

Der Verein für berufliche Bildung traf sich zu seiner alljährlichen Jahreshauptversammlung im Landgasthof Rummler in Neunkirchen

Der 2. Vorsitzende des Vereins für berufliche Bildung, Peter Wöhrle, begrüßte die Vereinsmitglieder und Gäste zur Jahreshauptversammlung im Landgasthof Rummler in Neunkirchen. Besonders begrüßte Wöhrle das Ehrenmitglied Philipp Häusler.
Da der 1. Vorsitzende, Holger Englert, leider verhindert war, blickte Wöhrle in seiner Ansprache auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurück. Er thematisierte die vielfältigen Veränderungen in der Bildungslandschaft und sprach vom „Leben in der VUKA-Welt“. Der erste Buchstabe V stehe für den Begriff Volatilität, was die Berechenbarkeit einer künftigen Entwicklung, umreiße. Das U beschreibe die Unsicherheit, was als Nächstes passiere und das K die Komplexität vieler Merkmale, die zusammenspielten. A stehe für Ambiguität und beziehe sich auf die Mehr- und Doppeldeutigkeit von Sachverhalten. Bezogen auf die Bildungslandschaft drücke die VUKA-Welt den ständigen Wandel aus, der unsere Leben schon seit jeher ausmache. Dinge veränderten sich, werfen neue Fragen auf, aber bieten auch neue Chancen und Möglichkeiten.

Es folgte das Totengedenken und die Feststellung der Beschlussfähigkeit. Die enge Verzahnung zwischen Gewerblicher Schule Bad Mergentheim und dem Verein für berufliche Bildung zeigt sich jedes Jahr aufs Neue in der Auszeichnung der Abteilungsbesten der Berufsschulabschlussprüfung. Zusammen mit dem 3. Vorsitzenden, Thomas Heer, nahm Peter Wöhrle die Auszeichnung der Prüfungsbesten an der Gewerblichen Schule vor. Christian Deppisch (Mechatroniker, Wittenstein SE), Annalena Frank (Bäckereifachverkäuferin, Müller Bäck), Annalena Haas (Friseurin, Salon Hairlight), Kathrin Martin (Medizinische Fachangestellte, Dres. Haak, Ruff, Vidal) und Tobias Ritter (Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Hieber, Installationen und Handel AG) erzielten hervorragende Prüfungsergebnisse, wofür sie eine Urkunde und ein Präsent überreicht bekamen. Die Geehrten blickten positiv auf ihre Ausbildung zurück und wollen alle weiterhin in ihrem Beruf arbeiten. Mit ihrer Ausbildung wurde aber nur ein erster Baustein gelegt, als weitere Bausteine wurden eine Weiterbildung zum Meister oder die Selbstständigkeit genannt.
Im Anschluss folgte der Bericht des Vorstandes durch Peter Wöhrle, der unter anderem die durch den Verein erneut durchgeführten Bildungsmaßnahmen lobte. Die Prüfungsvorbereitungskurse seien die Grundlage der Vereinsfinanzierung. So dürfe man für das vergangene Kalenderjahr auf fast 2200 Teilnehmerstunden für abgehaltene Kurse zurückblicken. Er dankte allen Kollegen, die die Kurse abhielten. Eine weitere Finanzierungsstütze seien die Spenden von Privatpersonen, sowie regionalen Betrieben und Institutionen. So ging vor Weihnachten von der Volksbank Tauberfranken e.G. eine Spende über 3000,-Euro ein, die in die Anschaffung von Schüler-Tablets fließe.
Es folgte der Kassenbericht durch Thomas Heer, sowie der Bericht des Kassenprüfers Dr. Joachim Schroth, der Thomas Heer eine einwandfreie Kassenführung bescheinigte.
Nach der Möglichkeit zur Aussprache und der Entlastung des Vorstandes bedankt sich Peter Wöhrle bei allen Anwesenden und schloss den offiziellen Teil der Sitzung.