Mit Antrieb „Gut drauf!“

64 Schülerinnen und Schüler sowie deren Lehrkräfte erlebten fünf ereignisreiche Einführungstage, an die sich nun drei spannende und erfolgreiche Jahre am Technischen Gymnasium anschließen sollen.

Zum ersten Schultag, in neuer Umgebung, versammelten sich 64 junge Menschen aus den unterschiedlichsten Schulen. Kennenlernspiele erzeugten eine erste gemeinsame gruppendynamische Atmosphäre. Neben der Vorstellung der Klassenlehrer, der SMV, …,  galt es das Schulhaus zu erkunden. Von der SMV organisiert gab es verschiedenste Stationen. Sowohl in dem seit einem Jahr eröffneten Fachraumzentrum, als auch in den Werkstätten, der Sporthalle oder dem Hauptgebäude, wurde kräftig recherchiert oder sich sportlich in Gruppen betätigt.

2016_einfuehrungswoche_tg_itg_01.jpg 2016_einfuehrungswoche_tg_itg_02.jpg 2016_einfuehrungswoche_tg_itg_03.jpg

2016_einfuehrungswoche_tg_itg_04.jpg 2016_einfuehrungswoche_tg_itg_05.jpg 2016_einfuehrungswoche_tg_itg_06.jpg

2016_einfuehrungswoche_tg_itg_07.jpg

Eine gelungene Erfahrung stellte ein gemeinsames Frühstück dar. Dank professionellem und strukturiertem Vorgehen gelang ein beeindruckendes Buffet von 15 Metern, das keine Wünsche offen ließ. Viel gesundes Obst, lecker zubereitete Häppchen oder frisch gepresster Saft entstanden in kleinen Teams und bei bester Laune. Das Frühstück war die Grundlage, um das Programm für den arbeitsreichen Tag gut zu meistern. Insbesondere für den Nachmittag galt es gestärkt zu sein. Eine Geocaching Tour in und um die Stadt Bad Mergentheim gab einen netten kleinen historischen, kulturellen sowie kulinarischen Einblick.

Nach einer Andacht am Mittwochmorgen, die zum Nachdenken über Werte und dem Umgang miteinander anregte, stand im Mittelpunkt des Tages der Besuch von drei Workshops: Wissenschaftliches Arbeiten, Fremdsprachen lernen lernen sowie Präsentationstechniken. Die drei Themengebiete konnten mit den jeweiligen Experten nicht nur theoretisch behandelt, sondern auch gleich praktisch umgesetzt werden.

Für den Einstieg in ein technisch orientiertes Berufsfeld besuchte man am Donnerstag das DLR_School_Lab des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums in Lampoldshausen. „Der Kern eines Ingenieurs oder Naturwissenschaftlers stellt die Arbeit mit dem Hochkrempeln der Hemdärmel dar.“  Treffender hätte dies das Team des DLR_School_Labs in Lampoldshausen wohl kaum beschreiben können. Mit ausgeprägter Neugierde und experimentellem Engagement nahmen die Schülerinnen und Schüler an fortschrittlichen, spannenden und attraktiven Workshops teil. Sei es das geheimnisvolle Vakuum, Raketenantriebe, die Materialforschung oder die Düsenströmung, das DLR_School_Lab gab einen ausgezeichneten und umfassenden Einblick in das breite Feld der Natur- und Ingenieurwissenschaften.

In guter Erinnerung werden diese Tage wohl nicht nur wegen den selbst hergestellten Pfeifen oder dem ersten professionellen spielerischen Umgang am PC bleiben. Die Vielseitigkeit und Offenheit, mit der sich die GSMGH während der Einführungswoche zeigen durfte, machte die neuen Schülerinnen und Schüler neugierig, nahm mögliche Ängste, schweißte zusammen und legte einen Grundstein, um in den kommenden drei Jahre zielorientiert, harmonisch und arbeitsintensiv zusammen an einem Strang zu ziehen: ABITUR 2019!

Das Organisationsteam zur Einführungswoche

Vanessa Bott, Susanne Thienel, Karina Thomann, Volker Oechsle