Marktfähigkeit für den Praktischen Müsliportionierer

Unsere "Kreativen Köpfe" Maurice Offermann und Johannes Zürn haben es geschafft. Nachdem sie mit  ihrer Produktidee eines praktischen  Müsliportionierers den Sieg in der Kategoerie "Technische Realisierung" erringen konnten, ging es nun darum herauszufinden, welches Marktpotential das Produkt hat. Hierzu arbeiteten die beiden Jungerfinder mit einer Studentengruppe der DHBW Mosbach zusammen.

Bei der Abschlussveranstaltung am 10.06.2015 im Bad Mergentheimer Schloss präsentierten nun die Studenten ihre Einschätzung.

Die Gruppe stellte dar, dass es auf dem Markt zwar schon Müsliportionierer gäbe, die Entwicklung von Johannes und Maurice aber mit der  vollautomatischen Bedienung über ein herausragendes Alleinstellungsmerkmal verfüge.  Die Zielgruppe sahen die Studenten  vor allem in Beherbungsbetrieben wie Hotels, Pensionen etc.  Diese würden sich auch von dem momentan noch sehr hohen Preis nicht abschrecken lassen. Zudem stellten sie klar, dass in einer Serienproduktion der Preis sicherlich interessanter  und wettbewerbsfähig würde.

Aufgrund der wichtigen Eigenschaften des Müsliportionierers wie Erweiterbarkeit, freier Konfiguration und Hygiene sowie insbesondere durch die Vollautomatisierung kamen die Studenten zu dem Schluss, dass die Erfindung von Maurice und Johannes absolut marktfähig sei.

Nun müssen die beiden jungen Erfinder weitere  Schritte überlegen. Wir sind stolz auf unsere beiden Schüler und wünschen ihnen dabei viel Erfolg!