Allgemeine Infos

Frankreich-Austausch an der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim
 
In Zusammenarbeit mit dem deutsch-französischen Sekretariat in Saarbrücken und der Handwerkskammer Main-Tauber bietet die Gewerbliche Schule Bad Mergentheim interessierten Schülerinnen und Schülern der Berufsschule die Möglichkeit, 3 Wochen in Frankreich zu verbringen und in einem französischen Betrieb ein Auslandspraktikum zu absolvieren.
Die Kosten der Austauschmaßnahme werden dabei vom deutsch-französischen Sekretariat übernommen, abgesehen von einem geringen Eigenanteil von 100 Euro.
Kostenfrei für die Schüler sind die An- und Abreise, die Unterbringung sowie Verpflegung im Gastland sowie etwaige anfallende Eintritte.
 
Die Ziele der Austauschmaßnahme sind vielfältig:
 
  • Begegnung mit Jugendlichen aus Frankreich
  • Förderung der berufl. Bildung
  • Einsicht in die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse des Gastlandes
  • Vorbereitung auf die Herausforderungen des europäischen Binnenmarktes
  • Motivation zum weiteren Fremdsprachenerwerb
  • Kenntnisse über das Berufsausbildungssystem in Frankreich
  • Ergänzung der Berufsausbildung
  • Kenntnisse über neue Technologien und Verfahren in Frankreich
  • Förderung der Mobilität der Jugendlichen
 
Dazu wird den Teilnehmern neben der berufspraktischen Ausbildung auch ein attraktives soziokulturelles Rahmenprogramm geboten, das den Schülern die Sitten und Gepflogenheiten der französischen Gastgeber näher bringen soll.
 
Während des Aufenthalts in Frankreich werden die Auszubildenden von deutschen Lehrkräften sowie einem Sprachbegleiter betreut.
 
Für die 3 Wochen des Austausch werden die Auszubildenden für eine Woche von der Schule freigestellt, eine weitere Woche übernimmt in der Regel der Ausbildungsbetrieb und lediglich die 3. Woche müssen die Jugendlichen Urlaub nehmen.
 

Die Gewerbliche Schule bietet Interessierten eine Austauschmaßnahme (Sury) mit unterschiedlichen Berufsschwerpunkten an.