Wappen des Königreichs Württemberg in Bad Mergentheim

 


Das Württemberger Stammwappen: Drei schwarze Hirschstangen übereinander auf goldenem Grund.

Herzöge von Schwaben: Es handelt sich hierbei um das alte Wappen der Hohenstaufen, der einstigen Herzöge von Schwaben.

Grafen von Heidenheim: In Gold der Rumpf eines bärtigen Mannes (Heiden) mit roter, blau gestulpter Mütze und roter, blau ausgeschlagener Kleidung, hier abweichend. 1707 wurde der Heide in das Württembergische Wappen aufgenommen.

Mergentheim: In Silber ein durchgehendes schwarzes Kreuz. Dies ist das alte Hochmeisterkreuz, kombiniert mit Mariensymbolen, weil Maria die Patronin des Deutschen Ordens ist. Dieses Wappen ist an der Stelle, wo sich ansonsten im königlich-kurfürstlich Württembergischen Wappen der silberne, mit gestutzten Dornen versehene Schrägbalken der Herrschaft Justingen befindet. Mergentheim kam 1809 zu Württemberg und ist damit eine der neuesten Erwerbungen.

So aufwendig blieb das Württemberger Wappen nicht lange. 1817 wurde das Wappen von König Wilhelm kompromisslos auf die beiden Bestandteile Württemberg und Schwaben in gespaltenem Schild reduziert