Berufsschule

Allgemeines

Hier können Hauptschüler, Realschüler und Abiturienten eine Berufsausbildung beginnen. Es stehen z.B. Möglichkeiten in Industrie, Handel, Handwerk und in der öffentlichen Verwaltung offen.

Neben Ausbildung im Betrieb besuchen die Auszubildende an ein bis zwei Tagen die Berufsschule. (In diversen Ausbildungsberufen ist im ersten Lehrjahr ein Jahr Vollzeitschule üblich). Die Kombination von Schule und Betrieb nennt man "duales System".

Es versteht sich, dass der Unterricht stark berufsbezogen ist, jedoch wird auch auf eine gute Allgemeinbildung Wert gelegt, da Fächer wie Deutsch, Gemeinschaftskunde, Religionslehre und Wirtschaftkunde unterrichtet werden.

Man schließt die Ausbildung als Geselle, Gehilfe oder Facharbeiter bzw. Facharbeiterin ab.

 

Azubitest von Handwerksblatt.de

Mit dem kostenlosen Azubitest von handwerksblatt.de können Betriebsinhaber ihren Bewerbern auf den Zahn fühlen und Schulabgänger vorab checken, ob sie fit für eine Ausbildung im Handwerk sind.

18 verschiedene Tests, die ein Zufallsgenerator auswählt. 15 herausfordernde Aufgaben, die Kernkompetenzen aus den Bereichen soziales Verhalten, Sprach- und Leseverständnis, Rechtschreibung, Rechnen mit Mengen und Maßeinheiten sowie Logik und Konzentration testen. 20 Minuten Zeit, um alle Fragen zu beantworten. Im Handwerk hält man keine langen Reden, sondern packt direkt mit an. Los geht’s zum Test !