Die Gewerbliche Schule fährt der Zukunft entgegen

Die Gewerbliche Schule fährt der Zukunft entgegen

Benzin- und Dieselfahrzeuge waren gestern, die Zukunft gehört der E-Mobilität. In den letzten Jahren hat sich Trend zum Hybrid-Fahrzeug immer stärker durchgesetzt. Das Toyota- Autohaus Spiller aus Königshofen übergab aus diesem Grund ein hochwertiges Fahrzeug an die Gewerbliche Schule Bad Mergentheim. Der Toyota Priusist ein Kraftfahrzeug, das aus einer Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor angetrieben wird. So wird die Effizienz verbessert und gleichzeitig der fossile Kraftstoffverbrauch verringert. Jochen Spiller erklärte, inzwischen habe jedes dritte verkaufte Fahrzeug einen Hybridantrieb.

Schulleiterin Edeltraud Smolka freute sich, dass die angehenden KFZ-Mechatroniker nun an einem solch hochwertigen und modernen Fahrzeug geschult werden können. „Hybrid-Fahrzeuge sind unsere Zukunft.“ Sie dankte den Kreisräten des Main-Tauber-Kreises für die Bewilligung der nötigen Mittel zum Erwerb des Autos, sowie dem Autohaus Spiller, das der Schule ein Fahrzeug mit Komfortausstattung überlassen hat. Die Werkstattlehrer Willy Kolb und Manfred Kraft haben in den letzten Wochen extra Fortbildungen besucht, um die Auszubildenden unterweisen zu können. So wird die Ausbildung an der Gewerblichen Schule noch weiter optimiert.

Der KFZ-Innungsobermeister Rainer Biedermann war aus Schwäbisch Hall nach Bad Mergentheim gekommen, um den Toyota selbst in Augenschein zu nehmen und allen viel Freude bei der Arbeit mit dem neuen Wagen und seiner zukunftsträchtigen Technologie zu wünschen.