Abschlussprüfung im Sommer 2012 der Ausbildungsberufe Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte

Abschlussprüfung im Sommer 2012 der Ausbildungsberufe Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte
 
45 erfolgreiche Absolventen der Ausbildungsberufe Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte wurden an der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim verabschiedet. Dabei gab es zehn Preise und zwanzig Belobigungen, das sind zwei Drittel der Prüflinge mit Auszeichnungen.
Oberstudiendirektorin Edeltraud Smolka eröffnete die Verabschiedung in gereimter Form, indem sie die Ehrengäste von Kreisärzte- und Kreiszahnärzteschaft begrüßte wie auch auf die erfolgreichen Durchschnitte von 2,2 bzw. 2,1 hinwies. Sie sah sich davon überzeugt, dass man noch lange an die drei Jahre Ausbildung zurückdenken werde.
Außerdem war sie sich sicher, dass alle fit gemacht wurden für die anstehenden Herausforderungen. Großes Lob gab es für die acht Lehrkräfte in Theorie und Praxis. Wichtig seien die gelegten Grundlagen, auf denen man in verschiedene Fachrichtungen aufbauen könne. Dr.Ludwig Braun (Wertheim) vertrat die Ärzteschaft. Er sprach von einem tollen Beruf und forderte die Fachkräfte auf, sich weiter zu qualifizieren. Das Berufsbild bleibe auch nach Jahren noch attraktiv und Dr.Braun sah es als bedeutsam an, dass Familie und Beruf in Einklang zu bringen sind. Dann verlieh er die Preise der Bezirksärztekammer.
Dr.Adalbert Runke (Niederstetten) als Vertreter der Zahnärzte motivierte die Nachwuchskräfte, jung zu bleiben. Sogar im fortgeschrittenen Berufsalter könne man bei entsprechender Lebensführung und –einstellung noch jugendlich sein. Entscheidend sei stets die entsprechende Motivation, was nicht sehr schwer sei, zumal man den schönsten Beruf ausüben dürfe und ganz nah am Menschen arbeite. Nach dem Lob für die Lehrer übergab auch Dr.Runke die Kammerpreise.